Samstag, 24. März 2012

Messe in Köln oder - erstens kommt es anders ...

... und zweitens als man denkt.
Um 8.15 Uhr holte mich mein Susanne-Martina Taxi pünktlich zu Hause ab - Ziel Handarbeit & Hobby Messe in Köln.
Bestes Wetter, gute Laune, auf geht's.


wie ihr seht hat Martina Strickzeug dabei (sehr weise Entscheidung wie sich noch rausstellen wird) - Susanne ist ja gefahren also kein Strickzeug und ich kann im Auto nicht stricken, da wird's mir komisch also auch kein Strickzeug

Bei Seligenstadt ein bisschen zähfliessender Verkehr, wegen eines umgefallenen Kieslasters, pah kein Problem für uns und es ging zügig weiter. Kilometer um Kilometer kamen wir unserem Ziel näher.
50 km vor Köln dann Stau - naja Stau halt, wird wohl gleich weitergehen, es ist 10.30 Uhr.

Hm, denke ich, ich muss auf's Klo, aber wir sind ja spätestens in einer Stunde auf dem Messegelände, das schaffe ich locker. Um 11.00 Uhr in den SWR 3 Nachrichten sagte der freundliche Verkehrsfunkmann:
"Totalsperrung der A3 bei Siebengebirge wegen Unfalls eines Gefahrguttransporters bis ungefähr 13 Uhr"
Na toll! Frau denkt auch da immer noch, so lange dauert das bestimmt nicht und wenn die nächste Ausfahrt kommt, nehmen wir halt die und fahren weiter.

Pustekuchen, weit gefehlt, ätschi bätschi, nix war's - keine Ausfahrt in Sicht und wir stehen.
1 Stunde - 2 Stunden und ich muß immer dringender pipiiii!!!
Was tut frau? Genau, sie schnappt sich die neben sich liegende Decke (und Martina als seelische Unterstützung), benutzt sie als Tarnmantel und hockt sich neben die dreispurige Autobahn ins Gras mit wahrscheinlich 30 Blicken auf sie gerichtet völlig unsichtbar (dank Tarnmantel) und pieselt los (eine interessante Erfahrung sag ich euch).
Zurück ins Auto und die neuesten Verkehrsmeldungen hören, Totalsperre bis 15 Uhr, dann bis 17 Uhr.
Die Entscheidung ist gefallen, zur Messe brauchen wir heute nicht mehr.
Um 15.30 Uhr sind wir endlich an der ersehnten Abfahrt angekommen, fahren runter von der A3 und gleich wieder drauf in Richtung Frankfurt - so ein blöder Mist aus der Traum von der Messe und nix wie heim.
Wir haben uns dann noch ein bisschen Fastfood eingeworfen, Cappuccino getrunken und kamen trotz allem gut gelaunt um 17.30 Uhr zu Hause an.
Mein Dank gilt meinen beiden WollTräumerinnen, wir sind wirklich ein gutes Team und auch 9 Stunden mit euch im Auto sind prima auszuhalten ♥


Zum Abendessen hat der liebe Mr. 12-kreutzer Pizza ausgegeben und jetzt mach ich noch eine schnelle Blogrunde und lege dann die Füße hoch.



Herzlich Willkommen meiner neuen Leserin Rainbow.

Bis bald,
eure KnitBee

Nachtrag: Danke für eure lieben Kommentare und guckt doch mal bei Susanne, da gibt es ihren Reisebericht es lohnt sich!

Kommentare:

  1. Oh weia das ist wirklich gruselig. Mich hat neulich auch eine Vollsperrung eiskalt erwischt - glücklicherweise aber eine geplante, die dauerte dann nicht ganz so lange. Zum Glück seid ihr zu dritt gewesen und hattet so wenigstens Unterhaltung. Schade um die Zeit, aber besser in einer Vollsperrung zu stehen, als der Grund dafür zu sein.
    Ich wünsche dir einen erholsamen Abend und einen schönen Sonntag.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott... das erinnert mich an den letzten (allerdings nur eine Stunde langen) Stau, bei dem die Zwillinge die Windeln voll hatten und die Große dringend "groß" musste. Puh... das sind Erfahrungen, die macht man bittedanke nur ein Mal und dann nicht mehr ;)
    Alles LIebe. maria (ich hab auch immer STrickzeug dabei, wenn ich Beifahrerin bin, allerdings wird mir immer übel dann... ich hoffe, auf Besserung in Nicht-Schwangerscahftszeiten)

    AntwortenLöschen
  3. so was dummes! aber immerhin hast du die zeit mit freundinnen verbracht, da ist es nicht ganz so schlimm. und man hat jemand als beistand, wenn man ihn braucht. in solchen situationen wünsch' ich mir immer, ich wär ein mann!
    lg, mrs.columbo

    AntwortenLöschen
  4. oh je, dumm gelaufen, wie schade!!!
    Und nur zum Trost: ich hab von Föhr bis zum Bodensee schon ganz Deutschland eingepistelt ♥♥♥

    Hat man Freundinnen dabei, macht man doch aus jedem Mist ein lustiges event☺☺☺

    Schönen sonnigen Sonntag wünscht Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Oh....ihr Lieben, welch Story!
    Und Bine ... du hast ja dabei die Erfahrung deines Lebens gemacht.
    Ich glaub, ich wäre nicht auf die Idee, mit dem Tarnmantel gekommen (aber, jetzt weiß ich es, wie frau es macht!!!).
    Tztztz......Maya

    AntwortenLöschen
  6. Och neee, wie schade, dass ihr nicht auf der Messe wart.
    Ich hatte Euch so beneidet, weil ihr dorthin fahrt.
    Nun so ein Schlammassel!!!
    Aber ihr hattet doch wirklich Glück im Unglück.
    Mit zwei Freundinnen an Deiner Seite war alles halb so schlimm.
    Montag sehen wir uns!
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Au weia - ihr Armen.

    Ich habe gerade das Bild mit den beiden Damen meinem Mann gezeigt und er durft raten wohin dieses Auto fährt ... er kennt das Bild nur zu gut, da ich auch immer beim Auto-MIT-fahren stricke ... dann kann mein GöGa so fahren, wie er es für richtig hält, und wir sind beide viel entspannter!

    Eine tolle Erfahrung zumindest ...

    Alles Liebe
    Regina

    PS: Vielleicht wird es ja beim nächsten Mal was.

    AntwortenLöschen

♥lichen Dank, dass du hier ein paar nette Worte auf meinem Blog hinterlässt