Samstag, 2. April 2011

Frühsommer

Frühsommer

Die Luft zart seidig, und Jasmin
verströmt berauschend süßen Duft.
Ich fühle, wie der Sommer ruft,
und sehe seine Blumen blühn. 

Der Klatschmohn zündet rote Feuer
im Grün der Wiesenwogen an,
erweist sich jedes Jahr als treuer
Gespiele und als Malersmann. 

Auch Klee mit rosa ,weißen Mützen
streckt keck das Köpfchen in die Höh’,
das Bienenvolk zu unterstützen,
das summend sucht in seiner Näh’. 

Die Grille zirpt und Vögel singen;
die Jungen, flügge, halten Schritt.
Die ganze Welt scheint heut zu klingen,
strahlt hell im Sonnenscheine mit.
 
Ingrid Drewing



Bis bald und bleibt achtsam
Eure knitbee 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥lichen Dank, dass du hier ein paar nette Worte auf meinem Blog hinterlässt