Samstag, 18. Dezember 2010

Winter




Gedanken für den Tag

Wenn wir loslassen und verzeihen, geben wir uns die Möglichkeit für Entwicklung und Veränderung. Sonst sind wir wie der Apfel, der am Baum hängen bleibt und verfault, aber sich nicht herunter fallen lassen kann. Er infiziert den Baum mit Fäulnis und Pilz und macht ihn krank. Wir sollten uns bewusst sein, dass unser Festhalten an alte Verletzungen und Schmerzen, uns wie der faule Apfel negativ beeinflusst. Vielleicht bringen wir die Energie auf, im Hier und Jetzt zu leben. Dass wir jederzeit sagen können: 
„Ich lebe mein Leben!“ 
(Thich Thien Son)

Bis bald und bleibt achtsam
Eure knitbee  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥lichen Dank, dass du hier ein paar nette Worte auf meinem Blog hinterlässt